Varianten

Die wenigen Varianten

Was bisher nicht für möglich gehalten wurde ist dank einiger beflissener Pro-X Archäologen wie z.B. Gerd Harmsen oder Winfried Nicolay gelungen: die Entdeckung von echten Varianten. Varianten sind regulär erschienene Autos, die unter derselben Artikelnummer signifikante und in Serie nachweisbare Unterschiede in der Farbgebung oder Bedruckung aufweisen. Warum gerade der McLaren mit Varianten gesegnet ist, dafür habe ich zwei Vermutungen: 1. Für 2005 wurde der McLaren MP4/19 für Pro-X angekündigt. Erschienen ist er aber nicht, eventuell wurden die Tampons für die Bedruckung aber schon erstellt.  2. Die Pro-X Modelle waren immer Ableger der Evolution. Da Carrera für 2006 im Evolution - Programm den McLaren MP4/20 angekündigt hat, wurde wohl schon 2005 mit der Produktion für dieses Modells begonnen. Für Pro-X blieb es aber auch 2006 beim MP4/17. Um nicht 2 verschiedene Bedruckungslinien fahren zu müssen, wurden wohl einfach die MP4/20 Tampons ab 2005 auch  für die Pro-X McLaren MP4/17 verwendet.

30204 McLaren-Mercedes MP4/17 “No.4” KIMI

Das Modell mit dem Produktionsdatum 5/04 hat einen blauen Fahrer, das Modell mit dem Produktionsdatum 5/05 einen weissen  Fahrer. Angeblich soll der blaue KIMI aus dem Sauber stammen. Da der Sauber 2005 nicht mehr im Pro-X Programm war, wurde auch der KIMI ab 2005 weiss.

Die Bedruckung des Frontspoilers weist Unterschiede auf. Während beim 04er Modell der silberne Hintergrund innen rund ist, ist er beim 05er Modell innen kantig ausgelegt. Wohl eine Auswirkung des geschwungenen Spoilers des Evo MP4/20. (siehe dazu auch den David weiter unten)

Der “KIMI” Druck auf den Heckspoilern ist unterschiedlich groß. Weisser Fahrer: 21,03 x 7,43mm/ blauer Fahrer: 18,62 x 5,99mm

Ebenso mit unterschiedlicher Schrift glänzt der Frontspoiler. Das “Mobil” Logo ist beim Modell mit blauem Fahrer 10,65 x 3,63 mm, beim Modell mit weißem Fahrer 9,91 x 3,30 mm gross. Wohl eine Folge des schmaleren Spoilers des MP4/20 EVO.

Auch läuft beim Modell mit blauem Fahrer die große weisse Seitenfläche an den Enden schmaler aus. Dieses Phänomen fällt auch beim “David” auf (siehe unten)

Die Startnummern sind unterschiedlich kräftig ausgefallen. Die beim Modell mit weißem Fahrer ist kräftiger.

Die Namen seitlich des Fahrereinsatzes sind unterschiedlich gross. Beim Modell mit weissem Fahrer sind sie 7,24 mm breit, beim Modell mit blauem Fahrer lediglich 5,91 mm.

Unterschiede gibt es auch bei der Helmbedruckung. von der Grundform sind sie sich ähnlich, die Bedruckungen sind aber unterschiedlich ausgeprägt.

Auch kann man eine unterschiedliche Grösse des roten Kreises vor dem Fahrer erkennen. Der beim Modell mit blauem Fahrer ist kräftiger bei einem Durchmesser von 3,09 mm, der vom Modell mit weissem Fahrer ist filigraner bei einem Durchmesser von 3,15 mm.

Vorne an der Nase ist auf beiden Seiten eine Linie auf dem schwarzen Streifen zu erkennen. Beim 04er Modell ist er grau und kaum zu sehen, beim 05er Modell silber und besser sichtbar.

 

 

30203 McLaren-Mercedes MP4/17 “No.3” DAVID

Andere Form der Seitenfläche. Beim älteren Modell aus 0405 läuft die Seitenfläche seitlich schmaler aus. Beim 0505er Modell breiter. Genau wie beim “KIMI”

Die Bedruckung des Frontspoilers weist Unterschiede auf. Während beim 04er Modell der silberne Hintergrund innen rund ist, ist er beim 05er Modell innen kantig ausgelegt. Wohl eine Auswirkung des geschwungenen Spoilers des Evo MP4/20.

Auch der kleine rote Kreis vor dem Fahrer hat unterschiedliche Durchmesser, genauso wie beim KIMI.

Der Name auf der Frontschürze ist beim 05er Modell kräftiger. Hier könnte man sich streiten, ob nicht das Tampon einfach fester aufgedruckt wurde. Da dies aber bei allen mir bekannten Fahrzeugen gleich ist, schliesse ich das aus.

Genau wie beim KIMI ist vorne an der Nase ist auf beiden Seiten eine Linie auf dem schwarzen  Streifen zu erkennen. Beim 04er Modell ist er grau und kaum zu sehen, beim 05er Modell silber und besser sichtbar.

 

 

30245 Mercedes C-Klasse DTM Vodafone AMG-Mercedes Driver No.2

 

Die Vodafone-Logos sind bei den Modellen in alter Box (Dach, Motorhaube, Windschutzscheibe) zweistufig grau hinterlegt. Die Logos des Modells in neuer Box sind lediglich weiss.

Entdeckt von Gerd Harmsen

 

 

30246 Mercedes C-Klasse DTM HWA C-Klasse DTM AMG Driver No.8

Vodafone-Logo auf der Windschutzscheibe ist bei den Modellen in alter Box (mit Evolution Schriftzug auf dem Label) zweistufig grau hinterlegt. Das Logo des Modells in neuer Box ist lediglich weiss.

 

 

30201 Ferrari F2002 V10 “No.1” / 30202 Ferrari F2002 V10 “No.2”

Winfried Nicolay hat sogar Unterschiede bei den Ferraris entdeckt. Bei beiden Modellen gibt es unterschiedlich lackierte Heckpartien. Sie sind entweder schwarzmatt oder schwarzglänzend. Auch wenn der Unterschied der Modelle unwesentlich ist, handelt es sich um echte Varianten, welche sich zeitlich zuordnen lassen. Die Ferraris mit glänzend schwarzem Heck sind von 2004, die mit mattem Heck von 2005. Das gilt für beide Ferraris.

Auch bei den Boxen fallen Unterschiede auf. Die 2004er Ferraris (links) haben ein Hologramm, welches 2005 verschwunden ist.

Auch gibt es Unterschiede bei den Spoilern: die frühen Modelle (rechts) haben Heckspoiler ohne Stecksplint. Diese Spoiler sind manchmal zusätzlich mit einer Schraube gesichert. Spätere Modelle (links) haben den Stecksplint an den Spoilern (Foto: Winfried Nicolay)

 

 

30210 Plymouth Roadrunner “no.32 Riverside ‘70

Den Plymouth gibt es laut Winfried genau wie bei den Evos in kräftigem Rot oder in einem blassen Pink-Rosa.